Tamara T., Handelsvertreterin aus Neukirchen-Vlyn

„Bevor ich mit Tantra angefangen habe, war ich in meiner Lebensfreude sehr eingeschränkt. Ich hielt mich in meinen Ängsten und selbstgemachten Zwängen gefangen. Heute lebe ich in allen Lebensbereichen viel intensiver und fühle mich gleichzeitig entspannt und im Frieden. Ich habe im Alltag erfahren, dass auch scheinbar unlösbare Probleme ihren Schrecken verlieren, wenn ich mich für Veränderung entscheide und Unterstützung zulasse. Ich hatte vorher nur eine Ahnung davon, wie viel Lebensfreude und Energie in mir steckt. Jetzt erfahre ich es jeden Tag neu."

Christoph P., Kaufmann aus Dortmund

„Ich komme jetzt viel leichter in Kontakt mit mir selbst, anderen Männern und Frauen. Ich bin durchlässiger für aller Gefühle und Erlebnisse. Und bin mir bewusst, dass ich die alleinige Verantwortung für mein Leben trage. Dabei hab´ ich Vertrauen in das Leben, weil ich weiß, dass ich aus jeder Situation etwas lernen kann.“

Barbara Hünecke, Heilpädagogin aus Bochum

„In diesem Jahr hat sich meine Beziehungsfähigkeit entfaltet. Die Beziehung zu mir, wie zu den anderen. Ich bin auf der Erde angekommen, meinen Weg zu gehen, nicht mehr zu schweben, die Dinge in Angriff zu nehmen.“

Rainer Söhner, Krankenpfleger aus Krefeld

„Ich erlebe einige Veränderungen in meinem konkreten Leben: So habe ich Kontakt zu meinem 21 jährigen Sohn aufgenommen, den ich 18 Jahre nicht gesehen habe und wir hatten eine offene und überraschend harmonische Begegnung. Ich empfinde die Versöhnung mit meinen Eltern als heilsam. Meinen Vater kann ich nicht nur in der Meditation wertschätzen sondern auch im direkten Kontakt. Als immense Veränderung sehe ich z.B. das Aufgeben der Vorstellung, dass das „Glück“ irgendetwas mit dem Finden der „richtigen“ Partnerin zu tun hat. Die Wertschätzung der Verbindung mit Männern ist gewachsen.“

Sandra Bilger, Yogalehrerin aus Konstanz

„Ich bin neu. Ich habe ganz viele neue Seiten von mir entdeckt. Ich fühle eine starke Befreiung von alten Gedanken- und Verhaltensmustern. Ich bin sehr achtsam geworden im Umgang mit mir selbst und mit anderen. Ich habe gelernt, mich fallen zu lassen und gespürt, wie viel Spaß das machen kann. Ich habe sehr viel über Beziehungen gelernt und kann das in meiner Beziehung wunderbar anwenden. Ich kann meinem Partner mit Liebe und Respekt begegnen und das erfüllt mich zutiefst. Ich kann meine inneren Filme erkennen und es gelingt mir immer besser auszusteigen und Beobachter zu sein. Gerade jetzt, zu Beginn des 2. Aufbau-Jahrestrainings spüre ich deutlich die Veränderung in mir. Ich habe mich völlig verändert in den letzten 2 Jahren. Tantra ist für mich der Weg der Befreiung. Der Weg zur inneren Freiheit. Der schönste Weg durchs Leben zu gehen und der einzig erstrebenswerte.“

Fritz Wallenäffer, Friseurmeister aus Rohrbach

„Für mich ist das Jahrestraining ein Aufbruch von Lebendigkeit, Lebensfreude und Neugier. Ich lerne mich zu öffnen, meine Schalen und Panzerungen abzuwerfen und das Leben in all seiner Fülle zuzulassen. Ich gewinne Selbstvertrauen und lerne über meine Schatten zu springen. Tantra bedeutet für mich die Fülle des Lebens mit all seinen Facetten zu genießen.“

Lyrah Hauser, Kunsthistorikerin aus Overise, Belgien

"Ich bin in diesem Jahrestraining einmal um die Welt gereist: durch alle Düfte, alle Geräusche und Gefühle, durch Not, Enge und Verzweiflung, um endlich in dem Raum der Stille anzukommen, in dem ich wie eine Feder unendlich leicht und behutsam meinem tiefsten Grund entgegen schweben darf.

Ich habe erlebt wie herrlich es ist, Geborgenheit in einer Gruppe zu erfahren jenseits aller Konkurrenz, die tiefe Verbundenheit mit den Frauen.

Ich habe erlebt, dass ich mich hingeben darf und mir dadurch nah bin. Dass es einen Platz für mich gibt, jenseits allen Kampfes. Dass ich mich dem Fluss des Lebens anvertrauen darf und dadurch unendlich reich beschenkt werde. Dass ich als Frau begehrt werde ohne etwas dafür tun zu müssen. Ich durfte die Schönheit meines Körpers entdecken und meine weiblichen Genitalien lieben lernen. Ich durfte erleben, was ich in der Intensität bisher nicht kannte: Lust und Leidenschaft, Hingabe und Verbundenheit.

Ich durfte den Zauber der Jugend nachholen und endlich mein Beziehungsdrama zumindest einmal in allen Facetten erkennen. Ich durfte Flirten und geboren werden, meine Macht ausleben und meiner Angst ins Auge blicken, mich zeigen und im Schlammloch suhlen. Entwickeln konnte ich dabei: meine unbändige Freude und Lebenslust, meine Demut und meinen Mut."

Zur Leitung:

"Ich durfte in euch Menschen treffen, denen ich bedingungslos vertrauen konnte. Durch dieses tiefe Vertrauen und meine Liebe zu euch habe ich mich immer sicher und aufgehoben gefühlt und konnte die Schritte gehen, die ich gegangen bin. In den entscheidenden Momenten wart ihr immer da: nah, unterstützend, präsent und klar. Ich liebe euren Humor und habe große Hochachtung vor eurer Arbeit. Und ich finde, dass Bjørn ein Meister der Musikinszenierung ist, wodurch ich mich oft noch tiefer fallen lassen konnte."

Roland Stassen, Heilpraktiker aus Bad Schönborn bei Karlsruhe

"Ich bin sehr dankbar, dass ich diesen Weg ins Jahrestraining gefunden habe. Hier konnte ich vor allem erkennen, wie sehr ich Opfer meiner Muster und Konditionierungen war und mich von ihnen befreien. Besonders wichtig war für mich die Aussöhnung mit meiner Geburt und meinen Eltern. Dabei hatte ich das Gefühl, dass eine tiefe Wunde, die ich in meinem Leben immer als Loch wahrgenommen hatte, geheilt werden konnte. Jetzt fühle ich mich wieder ganz und vollständig; ich habe das als Vervollständigung meiner selbst erlebt. Dadurch konnte ich Frieden mit meinen Eltern schließen.

Wichtig war für mich auch der Zyklus „Mann & Frau“. Im Beziehungsspiel habe ich Einblick in die Beziehungsdynamiken einer Partnerschaft bekommen und ein Verständnis überhaupt von Beziehung. Danke für alles, was ihr bisher für mich getan habt, für eure Präsenz und euer Vertrauen.“

Zur Leitung:

„Absolut professionelle Leitung mit Herz und Verstand und einer hervorragenden Intuition! Daher konnte ich mich voll auf alles einlassen. Ich hatte immer vollstes Vertrauen zu Euch und empfinde eine tiefe Dankbarkeit Euch gegenüber. Habe mich auch immer frei gefühlt in meinen Entscheidungen. Ihr seid wahrlich König und Königin – von Euch kann man sich führen lassen.

Heide Liebmann, Coach & Trainerin aus Düsseldorf

„Für mich war die Einsicht wesentlich, dass viele meiner Probleme mit einem falschen Selbstbild zu tun hatten. Das konnte ich korrigieren, Ich habe gelernt meiner Wahrnehmung und meinen Erfahrungen zu vertrauen und auch anderen Menschen - den Männern! Ich konnte erfahren, dass ich mich hingeben kann und Nähe und Intimität zulassen kann. Das führte dazu, dass ich mich kompletter fühle, mich besser annehmen kann in meiner Stärke.

Gleichzeitig habe ich im Jahrestraining eine Ahnung davon bekommen, Teil von etwas Größerem zu sein. Ich fühle mich sehr lebendig! Ich habe angefangen, mich endlich wieder als sexuelles Wesen zu fühlen, als erotische Frau. Ich habe einen Knoten platzen lassen können, dieses Gehemmtsein, mich in meiner Lust zu zeigen hat sich in Luft aufgelöst.

Ich bin unendlich froh, dass ich den Schritt gewagt habe, hierher zu kommen, mir diese Zeit zu schenken! Ich habe jede Minute im Jahrestraining genossen!"

Zur Leitung

"Ich fühle größten Respekt und tiefe Wertschätzung für eure Arbeit. Wie es euch immer wieder gelungen ist, uns auch an schwierigste Rituale heranzuleiten und hindurch zu begleiten fand ich beeindruckend. Eure Präsenz und Klarheit, Eure Unbeirrtheit und Konsequenz konnte ich immer spüren. Ich habe es als sehr wohltuend erlebt, dass dem männlichen und weiblichen Anteil so breiter Raum gegeben wurde, davon habe ich sehr profitiert. Ich danke euch von ganzem Herzen!"

Manuel, Soz. Päd. aus Wuppertal

„Ich habe sehr sehr großen Respekt vor Eurer menschlichen Reife und der Professionalität Eurer Arbeit! Es ist phänomenal, wie dieses Jahrestraining aufgebaut ist und wie Ihr uns durch dieses Jahr hindurchleitet, so dass ich jeden Schritt mitgehen kann (und mit mir noch 35 andere Menschen!) Ich kann mir kein Training vorstellen, dass so ganzheitlich ist wie dieses. Es ist systematisch und gründlich und erarbeitet Schritt für Schritt die Grundlage für ein selbstbestimmtes, glückliches Leben. Es erhält seine Tiefe und Weite indem es nichts auslässt an (Lebens-) Themen zwischen Himmel und Erde."

Brigitte Hebekäuser, Yogalehrerin aus Tönisvorst

„Seit dem Jahrestraining hat sich viel für mich verändert. Ich wollte mehr "WOW" in meinem Leben und das habe ich im JT erfahren. Ich bin mehr mit meiner Lebensfreude in Kontakt gekommen beim Tanzen und Spielen und die „Wow-Gefühle“ nehmen immer mehr zu in meinem Leben. Insbesondere haben sich mein Kontakt zu meinem Körper und meiner Sexualität verändert, sind intensiver geworden. Dabei war heilsam für mich, in der Sexualität neue Erfahrungen machen zu können, meine Grenzen dabei zu sehen und anzunehmen und gleichzeitig meiner Sehnsucht zu folgen, „ganz“ zu werden und alles zu leben, was in mir ist. Wesentlich war für mich dabei die Erfahrung, Grenzen überschreiten zu können. Das habe ich mich nach anfänglichem Zögern getraut, denn ich habe mich immer dabei sicher begleitet und aufgehoben gefühlt. Jetzt fühle ich mich weiter, offener, vollständiger, mutiger, ganz.“

Guido, Dipl. Ing. aus Essen

"Meine Erwartungen, die ich ans Jahrestraining hatte, sind übertroffen worden, da sich nicht nur im Training viel verändert hat, sondern besonders auch im "realen" Leben. Ich fühle mich männlicher, attraktiver, erwachsener und vor allem auf dem richtigen Weg: meinem Weg! Ich fühle mich unabhängiger von den Meinungen anderer. Ich habe mein Schneckenhaus und meine Zurückhaltung verlassen und bringe mich von ganzem Herzen, ehrlich und aufrichtig in meinen Beziehungen ein. Ich bin überrascht und erfreut über die vielen positiven Feedbacks.

Ich habe mich noch nie zuvor so lebendig gefühlt. Aus einer eher traurigen und nachdenklichen Lebenshaltung ist eine fröhliche, neugierige und lebensbejahende geworden. Früher habe ich stets ein Gefühl von Mangel und Bedürftigkeit gespürt. Stattdessen habe ich heute ein Gefühl von Fülle: ich freue mich an meinem Leben und auch auf alles, was noch kommt. Auch mein sexuelles Empfinden hat sich von einer eher Zielgerichtetheit zu einem ganzheitlichen Empfinden entwickelt, was mir völlig neue Welten in der Sexualität erschließt. Ich habe das JT als Single begonnen - und dann außerhalb meine Liebe gefunden. Wir ziehen in Kürze zusammen."


Volker, Designer aus Saarbrücken

Ich wäre sicher nicht da, wo ich heute bin, wie ich mich fühle, erlebe ohne das Jahrestraining. Nicht dass das Leben leichter geworden wäre - die Anforderungen sind höher und dennoch kann ich es immer besser genießen, dass es so ist und mich den Herausforderungen stellen. Die wachsende Tiefe und Wahrhaftigkeit in mir sind die Triebfedern. Insgesamt fühle ich mich viel elastischer, vielfältiger in meinen Handlungsspielräumen, kann auf ein reichhaltiges Repertoire - je nach Situation - zurückgreifen."Auch mein Erleben als Mann hat sich stark verändert: mein Selbstbewusstsein, das Aushalten von Konfrontationen, der Umgang mit Aggression - ob von außen oder in mir - ist gestärkt worden. Von der Verurteilung hin zur Akzeptanz kann ich mit diesen Dingen besser umgehen, spielen. Auch hier bringt mir das Experimentieren und spielerische Element viel Freiheit im Erleben und Stärke.
Es hat sich so viel entwickelt beim fühlen - noch vor einem Jahr konnte ich es kaum ertragen wirklich in mich zu schauen - all die finsteren Gefühle zu spüren und anzusehen und da sein zu lassen. Ich habe gelernt, mich nicht von meinem Zweifel permanent beherrschen zu lassen von seiner vorher erlebten übermacht.


All Eure psychologischen Einblicke helfen mir, jeden Tag das Leben ein wenig besser zu verstehen - oder auch nur es in Stille zu betrachten - in Stille mit mir zu sein - zu beobachten - oder auch in Stille mit anderen zu sein und zu spüren was sich zeigt im Kontakt - einfach nur zuzuhören ohne in Aktionismus zu flüchten.

Ich danke Euch von Herzen für Eure wunderbare Arbeit Mensch zu werden - so vielfältig - so herzlich - so knackig - so herausfordernd, phantastisch - nicht zu toppen! Und bei aller Angst vor Grenzüberschreitungen immer zu spüren: ich kann euch vertrauen - wie ihr das macht - hinleitet, anleitet, durchleitet. ich werde nicht allein gelassen auf unwegsamem Gelände."

Zur Leitung:
"Klar, kompetent, präsent: mal mitfühlend einlassend, umsorgend, mal herausfordernd und wachrüttelnd - und ganz besonders eben: zu Erlebnissen hinführend die vorher völlig undenkbar waren. Und bei allen Herausforderungen und Grenzüberschreitungen immer zu spüren: ich kann euch vertrauen durch die Art eurer Begleitung."


Susanne, Maler- und Lackiermeisterin aus Düsseldorf

„Ich habe gelernt mich anzunehmen und so zu lieben wie ich bin. Meine Weiblichkeit und Erotik darf jetzt leben und sich ausdrücken; ich kann sie jetzt genießen! Ich erfahre, dass das Glück im Innern in mir ist und ich es nicht länger im außen suchen muss. Die Göttin in mir ist präsent und leitet mich. Mein Verständnis von Beziehung hat sich grundlegend verändert. Ich habe Liebesbeziehungen und Partnerschaft immer als ein Gefängnis erlebt, in dem ich mich aufgeben musste. Jetzt muss ich nicht mehr festhalten sondern kann auch loslassen weil ich im Innern präsent bin. Durch Tantra habe ich Glück und Freiheit erfahren. Danke.”

Dirk Bilger, Prokurist aus Konstanz

„Das Wesentliche, das für mich in diesem Training passiert ist, ist die Erfahrung und das Erkennen meiner eigenen Kraft. Ich selbst erschaffe in mir meine Energie, mein Potential, meine Lust – niemand sonst. Wesentliche Erfahrung ist auch die Befreiung meiner Sexualität: Ich habe den Mut, in meine Lust zu gehen und mich damit zu zeigen. Ich habe Vertrauen zu ihr, zu meinem Körper und kann sie mit anderen teilen. Ich habe eine große Freude gefunden, die Freude am Leben, Spaß zu haben, die Freude an meinen Gefühlen, Freude an der Wildheit und an das Loslassen und an die Hingabe. Daran habe ich Geschmack bekommen.“

Tessa Schiefenbaum, Studentin aus Dortmund

"Ich bin endlich ganz bei mir selbst angekommen und kann mich leben in all meinen Facetten. Ich habe Zugang zu meiner ganzen Energie bekommen. Ich spüre die tiefe Liebe zu mir selbst und die Verbundenheit mit dem großen Ganzen. Ich fühle mich getragen von dem Lebensgefühl „alles ist gut so wie es ist und alles, was passiert ist richtig.“ Das schafft großen Frieden in mir."

Matthias Hausmann, Dipl.-Ing. Feinwerktechnik aus Dortmund

“Ich habe mich im JT mit meinen Eltern, insbesondere mit meiner Mutter ausgesöhnt. Dadurch habe ich meine verlorenen Jahre als Jugendlicher und junger Mann wiedergefunden. Die Ablösung von meinen Eltern hat mir tiefen inneren Frieden gebracht, so dass ich wieder in meiner Mitte ruhe. Darüber hinaus kann ich jetzt wieder unvoreingenommen und ohne Vorbehalt auf Menschen, insbesondere Frauen zugehen. Gleichermaßen verspüre ich eine viel größere Akzeptanz meiner eigenen Person durch meine Mitmenschen. Ich bin gespannt auf meine weitere Entwicklung in noch neue Räume meines Erlebens. Ich danke Euch, Leila & Bjørn und Eurem Team.“

Iris Wieners, Physiotherapeutin aus Dortmund

"Durch die vielen körperlichen Übungen habe ich ein intensiveres Körpergefühl und –bewusstsein entwickelt, sodass ich mich in meinem Körper immer mehr als Frau fühle. Das wiederum hat mir eine Intensität im Sexualleben geschenkt, dass sich wie Flüge durch´s Universum anfühlt. Mit Tantra durch das Leben zu gehen, bedeutet für mich, den Augenblick zu leben und die vielen Veränderungen des Lebens bewusst zu erleben und zu genießen.“

Michael Dureck, Sozialarbeiter aus Dortmund

„Ein Geschenk des Jahrestrainings für mich ist, mich in diesem sehr geschütztem Raum zeigen zu können, wie ich bin und dabei zu erleben, dass ich darin angenommen und akzeptiert bin. Dadurch konnte und kann ich all meine Gefühle annehmen und fließen lassen. Dadurch hat sich in meinem Leben viel bewegt und verändert. Vor allem muss ich mich nicht mehr selbst kritisieren und abwerten. Schwächen und Dinge, die für mich nicht so gut gelaufen sind, konnte ich schätzen lernen und den Sinn darin erkennen. Durch Tantra habe ich mir selbst die Erlaubnis gegeben, glücklich zu sein. Jetzt.“

Anja Wedel, Bürokauffrau aus Bad Iburg

„Durch LoveCreation habe ich ganz tief in mir etwas Kostbares entdeckt: die Verbindung mit mir selbst und das ruhige Verweilen bei mir. Ich genieße es, bei mir zu sein und diesen Schatz möchte ich nie wieder hergeben. LoveCreation hat mir den Weg ins Leben gezeigt und ich fühle mich seitdem befreit, lebendig. Vor allem aber weiß ich, wie ich aus Krisen herauskomme und sogar Kraft daraus ziehe. Ich habe den Sprung ins Leben endlich gewagt und bin so froh darüber.“

Olaf, Student aus Düsseldorf

„Ich habe nach ein paar Monaten des tantrischen Trainings angefangen, den tantrischen Weg konsequent in mein Leben und Alltag zu integrieren mit Übungen und Meditationen. Dadurch habe ich in diesem Jahr ein ungeheuer großes Potential in mir entdeckt. Eine große und befreiende Entdeckung war für mich, dass in jedem Gefühl, besonders den ungeliebten, eine Chance und eine Kraft stecken. So verbindet mich meine Angst mit meiner Mitte und meiner Bewusstheit, meine Traurigkeit mit meinem Herzen, meine Lust mit meinem Bauch, meiner Spontaneität und Männlichkeit. Ich habe zuletzt das „Wunder“ der Wertschätzung kennen gelernt: die große Freiheit, die in der Anerkennung und Würdigung liegt.“

Renate, Integrative Atemtherapeutin aus Rhede

„Ich spüre, ich bin auf dem richtigen Weg. Ich bin durch Tantra mehr in meinem Körper angekommen, spüre mich mehr als Frau in meiner Weiblichkeit, erlebe mehr Tiefe, Intimität und Lust in meiner Sexualität. Endlich traue ich mich, meine Stärke zu leben und erlaube mir, die Lebensfreude zu genießen. Die Liebe zu mir selbst wird immer größer und tiefer und das Wort „Freiheit" gewinnt an Bedeutung."

Wolfgang, Geschäftsführer aus Gummersbach

„Ich bin in diesem Training vom „Sucher" zum „Finder" geworden. Kurz nachdem ich aufgehört habe zu suchen, habe ich gefunden, und zwar in dieser Reihenfolge: zunächst immer häufiger meine eigene Mitte und eine innere Gelassenheit; dann viele wichtige Kontakte und Gespräche mit anderen Männern; und schließlich und endlich meine jetzige Partnerin und meine Liebe zu ihr. Das alles zusammen ist das, was ich „Glück" nenne."

Iris Yasmine H., Image-Finanzcoaching aus Ratingen

"Als ich mit LoveCreation Tantra in Kontakt kam, wusste ich, dass es für mich an der Zeit ist an meiner Beziehungsfähigkeit etwas zu tun. Meine innere Stimme riet mir das Frauenseminar zu buchen und das war genau richtig für mich. Ich habe mich so wohl im Kreis der Frauen gefühlt, eine starke Verbundenheit zu meinen Geschlechtsgenossinnen gespürt und bin schließlich an meine eigenen weiblichen Potentiale gekommen, die bis dahin ziemlich brach lagen. Nachdem Seminar habe ich mir erst mal ein Paar richtig schicke Weiberschuhe gekauft. Ich bin jetzt richtig gerne Frau und habe nichts von meinem Erfolg eingebüßt, im Gegenteil, die Aufträge fliegen mir nur so zu. - Und verliebt habe ich mich auch; im anschließenden Jahrestraining."

Susanna Lohser, Steuerfachgehilfin aus Hamburg

„Ich bin mit einem Knäuel an Gefühlen ins Jahrestraining gekommen, die ich nicht einordnen konnte. Dieses Knäuel löst sich Stück für Stück immer mehr auf. Es wird durchsichtiger für mich; ich kann all meine Gefühle kennen lernen und erfahren. Das fühlst sich wunderbar lebendig an.“

Franko Leddo, Finanzkaufmann aus Dortmund

"In den Tantra Seminaren habe ich ein Wellenbad von Gefühlen erlebt – und bin darin ganz eingetaucht. Vor allem hab´ ich dort viele und intensive Erfahrungen mit mir selbst und mit anderen Menschen machen können. Das hat ein Gefühl der Verbindung und Verbundenheit geschaffen – mit mir selbst und mit anderen. Dieses Gefühl der Verbundenheit mit anderen und das Selbstwertgefühl, einfach „Sein“ zu dürfen, ohne etwas Bestimmtes dafür leisten zu müssen, ist das Grundgefühl, was mich seit dem ersten Tantraseminar begleitet.

Es ist so einfach und doch war dieses Erleben für mich ein Wendepunkt in meinem Leben, denn es durchbrach all meine alten Muster. Die Krönung war für mich als ich beim „Energizer“ meine jetzige Lebenspartnerin kennen und lieben lernte, mit der ich nun seit fast 3 Jahren überaus glücklich zusammen lebe."

Manuela Schlichtung, Oecotrophologin aus Wuppertal

„Ich habe eine Liebesbeziehung mit dem Leben begonnen! Es ist ein wunderbares Gefühl, so aus der Fülle zu leben; ganz bei mir und ganz bei anderen zu sein; Ruhe, Gelassenheit und Freude in der inneren und äußeren Bewegtheit zu spüren. Statt wie früher nur über das Leben nachzudenken, fühle ich es jetzt in mir und um mich herum."

Gerfrid, Ingenieur aus Bonn

"Das JT war für mich die bislang intensivste Zeit in meinem Leben. Ich habe mich durch das Übungsfeld in diesem geschützten Rahmen ausprobieren können, habe mich dadurch viel mehr "entdeckt". Empfand ich mein Leben vorher wie ein Bild mit Pastelltönen, so kann ich es jetzt in üppigen, leuchtenden und kräftigen Farben malen. Besonders wichtig für mich war der intensive Kontakt zu den Männern. Ich habe erkannt, dass ich die Frauen erst lieben kann, wenn ich meine männlichen Qualitäten richtig lebe."

Claudia, Lektorin aus Hannover

„Ich erlebe Tantra vor allem als Befreiung von meinen Grenzen und Einschränkungen (mental und emotional) und die Ausdehnung meines Ichs und meines Herzens. In meinem Leben haben Beziehungen – und besonders die sexuelle Ebene – seit ich 17 bin immer eine wichtige Rolle gespielt. Und auch auf der spirituellen Ebene bin ich immer Suchende gewesen. Hier im Tantra-Training habe ich endlich die Verbindung von Sexualität und Transzendenz gefunden, die sich nicht nur im Kopf abspielt, sondern erlebbar ist mit Körper, Sinnen und Gefühlen. Hier lernte ich und bekam einen Geschmack von tantrischer Partnerschaft: Freiheit in Verbundenheit, gegenseitige Untersützung bei den Entwicklungsprozessen, Verbindlichkeit und Offenheit, ein Leben scheinbar unvereinbarer Gegensätze.“

Andreas Gildemeister, Beamter aus Rheda-Wiedenbrück

„In meinem Sexualleben bin ich wahrhaftiger geworden, weil ich alte Konditionierungen losgelassen habe. Meine Verhaltensmuster, Gewohnheiten und Glaubenssätze sind mir deutlich geworden, so dass ich auch meine Führungsaufgaben professioneller wahrnehmen kann. Darüber hinaus ist Tantra für mich die Disziplin, die es mir möglich macht, mit allen meinen Sinnen, meiner Eingebung und meinem Herzen Erfahrungen zu machen und zu lernen. Durch Tantra habe ich einen tiefen Kontakt zu meinen Gefühlen bekommen. Dies hat eine heilende Wirkung auf mich."

Silke, Betriebswirtin aus Frankfurt

„Noch nie (vielleicht bis zum Alter von 3 Jahren) habe ich so viel Nähe zu anderen Menschen gespürt – auch die verschiedenen Qualitäten und auch die Veränderung von Nähe und Distanz. Noch nie so viel Berührung, sowohl körperlich als auch in Bezug auf Mitgefühl. Ich habe Menschen aus einer völlig anderen Perspektive kennen gelernt und auch die Veränderung und Vertiefung der Beziehung bei jedem neuen Abschnitt. Ich danke euch für eure warmherzige, klare, sinnliche und humorvolle Begleitung und Herausforderung.“

Claus, Ingenieur aus Neukirchen-Vlyn

„Eine für mich wesentliche Veränderung ist das Aufgeben meiner Bewertungen und die Erkenntnis, dass die eigene Sicht die Qualität von Ereignissen und Situationen ausmacht. Ich bin dadurch offener und kommunikativer geworden, was ich im Beruf und im privaten Umfeld bemerke. In persönlichen Kontakten gebe ich zunehmend mehr von mir preis, und fühle mich wohl dabei. Die Bedeutung der Langsamkeit und in der Langsamkeit Einfluss auf das Erleben zu nehmen ,ist mir im „Delphinarium“ letztendlich klar geworden. Im Umgang mit Frauen konnte ich das schon ausprobieren und habe dabei erkannt, dass weniger Aktion mehr bewirkt und mehr Tiefe hat.“

Ady Köhn, Schriftstellerin aus Solingen

"Die Tantra-Jahresgruppe ist für mich wie eine Liebesschule, in der alte Wunden und unerwünschte Konditionierungen aus der Kindheit heilen können und das Göttliche im Anderen entdeckt werden kann. Das Schönste am Jahrestraining ist nicht nur zu beobachten, wie ich selbst immer runder und heiler werde, sondern wie auch die anderen aus der Gruppe zunehmend in ihre Größe kommen. Irgendwie ist Tantra wie ein Nachhausekommen in der Liebe und das schönste Geschenk, was ich mir seit langem gemacht habe."

Bernd Arens, Barmeister aus Aachen

„Die Erfahrungen mit mir selbst im JT haben mich zutiefst berührt. Ich habe endlich meine Initiation als Mann erhalten und dabei meine Angst besiegt und den Mut geweckt, ganz und gar für mich als Mann und meine Sexualität einzustehen. Durch diesen Prozess fühle ich mich wie ein Bogenschütze, der zugleich Schütze, Bogen, Sehne und Pfeil ist. Ich kann jetzt aus vollem Herzen und mit aller Liebe JA zu mir sagen.“

Sabine Witzel, Schreinermeisterin aus Mülheim

„Ich habe entdeckt, wie sehr mich die Gefühle von Wut und Hass bestimmt haben. Sie haben mich nicht nur gelebt, ich habe mich auch sehr mit diesen Gefühlen identifiziert. Das konnte ich gegen Ende des Trainings auflösen. Stille und Leere sind eingekehrt. Eine Stille angefüllt mit mir. Eine entspannte Ruhe ist in mir eingekehrt, die mir viel Kraft und Gelassenheit gibt. Meine Angst vor Nähe, vor männlicher Nähe ist aufgeweicht. Ich habe entdeckt, dass ich mir selbst viel nehme, wenn ich mich von dieser Nähe abkapsele.“

Bertold Schute, Berufsbetreuer aus Eggermühlen

„Ich fühle mich erfüllter. Meine innere Ruhe und Gelassenheit entwickelt sich immer mehr. Das wird für mich spürbar in beruflichen Stresssituationen und auch im Familienleben. Seit Beginn des ersten Seminars bis heute hat sich das Liebesleben mit meiner Frau neu entfaltet. Vor dem letzten Seminar wurde mir ein Sohn geschenkt. Ich kann jetzt Geschenke und Hilfe annehmen und fühle mich voller Dankbarkeit. Tränen können jetzt fließen. Danke.“

Jutta Schirge, Industriekauffrau aus Solingen

"Ich möchte mich noch einmal sehr herzlich für das wunderbare Oster-Seminar bedanken. Es waren wieder bewegende Tage, mit Euch und dem Team in die tantrische Energie zu kommen und von Euch einfühlsam in die Strukturen geführt zu werden. Auch wenn ich manches inzwischen schon einmal oder mehrmals mitgemacht habe, ist es immer wieder anders, mit neuen Begegnungen und neuen, zum Teil sehr tiefen Erfahrungen mit den anderen und mit mir selbst. Diese Tage haben mich wieder einen Schritt weiter auf meinen Weg gebracht. Am meisten habe ich das "Kindsein" genossen, die fantastische Musik und das Tanzen."

Dagmar Thiemann, Werbekauffrau aus Siegburg

"Das Osterseminar für Singles war für mich eine besonders nachhaltige Erfahrung. Ich habe schon an mehreren Tantraseminaren bei unterschiedlichen Instituten teilgenommen und viele wunderschöne Momente erlebt, aber nie ging die Arbeit psychologisch so tief und hat mich im Ergebnis so überrascht: Nach dem Seminar konnte ich den Kontakt zu meinem Exfreund wieder zulassen, ihn mit anderen Augen sehen und jetzt wagen wir einen Neustart. Das war zwar nicht dass, was ich mir von diesem Singleseminar erwartet hatte, aber es ist für mich genau das Richtige.
Besonders beeindruckend war für mich außerdem, dass die Polarität der Geschlechter so gestärkt wurde. Nach dem Männer- und Frauenkreis kamen die Männer sehr viel männlicher, klarer und kraftvoller in die Begegnungen mit uns Frauen zurück. Diese Erfahrung inspiriert mich, auf die Polarität im Alltag besser zu achten. Danke für eure Impulse!! "